Skip to main content

Gemüse und Früchte als Futter

Gemüse und Früchte als Futter

Einige Fischarten ernähren sich fast ausschliesslich vegetarisch, sprich nur von Grünkost. In der Natur sind
das hauptsächlich Pflanzenblätter, Algen und Fallobst. Da man verständlicherweise nicht alle zwei Wochen
das Aquarium neu bepflanzen will, ist man auf Futter auf pflanzlicher Basis angewiesen. Tabs aus pflanzlichen Rohstoffen eignen sich nicht als Alleinfutter, auch wenn es sich um hochwertige Produkte handelt.

Welches Gemüse sich als Fischfutter eignet :

  • Blumenkohl
  • Bohnen
  • Broccoli
  • Fenchel
  • grüne Erbsen
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Lauch
  • Mais
  • Salat
  • Salatgurken im Aquarium
  • Schwarzwurzel
  • Spinatblätter
  • süsse Paprika (Peperoni)
  • Zucchini

Welche Früchte sich als Fischfutter eignen :

Im Prinzip alle Fruchtarten einschliesslich Zitrusfrüchten. Einen Versuch ist es Wert. Man wird schnell merken, auf welche Früchte die Fische stehen.

Wie verwendet man Gemüse am besten als Fischfutter ?

Bei der Verwendung von Gemüse ist darauf zu achten, dass man wenn möglich nur Gemüse aus
kontrolliertem Anbau oder Biogemüse verwendet. Solches Gemüse ist zwar teurer als normales Gemüse, jedoch mit weniger Umweltgiften belastet. Eine alternative ist Gemüse aus dem Tiefkühlfach, unbehandelt und ungewürzt. Das Gemüse sollte vor der Verwendung unter fliessen
dem kalten Wasser gereinigt werden. Einige Aquarianer geben das Gemüse zudem für zwei Minuten in heisses aber nicht kochendes Wasser. Je nach Gemüseart schwimmt das Gemüse im Aquarium,
kann aber mit Steinen, einem Kaffeelöffel, einer Wurzel oder ähnlichem auf den Bodengrund befestigt

werden.

Zur Befestigung des Gemüses unbedingt spitze Gegenstände wie Gabel, Messer, Zahnstocher oder ähnliches vermeiden ! Fische können sich an solchen Gegenständen ernsthaft verletzen !

Da eingebrachtes Gemüse das Wasser mit der Zeit stark belastet, sollte man das Gemüse nicht länger als

 

12 Stunden im Aquarium lassen.

Wie verwendet man Früchte am besten als Fischfutter ?

Alle verwendeten Früchte, vorzugsweise auch aus dem Bioanbau, sollten zuerst unter fliessenden kalten Wasser gereinigt werden.

Besonders bei Schalenfrüchten wie Bananen und allen Zitrusfrüchten sollte zudem die Schale entfernt werden, da dort die grössten Rückstände an Insektiziden, Fungiziden etc. zu finden sind. Wie Gemüse belasten auch Früchte das Wasser. Deshalb sollten Früchte maximal vier bis sechs Stunden im Aquarium verbleiben.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *